Ein Projekt von BIONALES e.V.

Willkommen bei den GemüseheldInnen Frankfurt!

Gemeinschaftlich gärtnern gegen die Klimakrise und für eine blühende Stadtlandschaft: Das war von Anfang an unsere Vision. JedeR von uns kann etwas beitragen zu einer lebenswerten Zukunft – und noch besser geht es gemeinsam! Uns wieder mit der Erde verbinden, unsere Wurzeln wiederfinden, und gleichzeitig in einer modernen Großstadt leben: Das wird bei uns in unseren Gärten in der Grünen Lunge am Günthersburgpark und an anderen Standorten in Frankfurt Wirklichkeit.

Ob gärtnerisch erfahren oder Anfänger, ob intellektuell oder handwerklich begabt oder beides – bei uns ist jedeR willkommen und findet seine/ihre persönliche ökologische Nische. Die bunte Mischung aus den verschiedensten Begabungen und Interessen macht unsere Vielfalt und unsere Stärke aus. So entsteht bei uns ein komplexes Ökosystem aus Menschen, wilder Natur und Gemüsebeeten. Sei auch du dabei!

GemüseheldInnen Frankfurt

Über uns

Eine regionale Landwirtschaft, die lange Wege vermeidet, biologisch arbeitet, Humus aufbaut und die Bürger*innen mit frischem Obst und Gemüse der Saison versorgt: Wünschen wir uns das nicht alle? Mehr Grün in den Städten, Naherholungsorte, Freizeitmöglichkeiten und mehr soziales Miteinander in den Quartieren: Auch das sind erklärte Ziele der Politik wie der Stadtbürger*innen. Warum nicht beides verbinden? Indem wir auf den städtischen Grünflächen, die oftmals wenig attraktiv gestaltet sind,essbare Inseln erschaffen, mit buntem Obst und Gemüse das Auge erfreuen und gleichzeitig die Frankfurter*innen mit frischer Nahrung versorgen, schaffen wir eine perfekte Synthese und leisten dabei einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Wir bewegen uns einen großen Schritt in Richtung Ernährungssouveränität, indem wir uns unabhängiger machen von Nahrungsmittelimporten und Großunternehmen und uns stattdessen wieder erlernen, selbst für unser Essen zu sorgen!

Gemeinschaftsaktion Februar 2020

Video

Wir stellen uns vor

Das Orga-Team

Da wir immer weiter wachsen, braucht es viele Köpfe hinter den Kulissen, die organisieren, koordinieren, vernetzen…. Unser Orga-Team ist inzwischen auf sieben Personen angewachsen, die sich regelmäßig zusammensetzen und über aktuelle Fragestellungen diskutieren, Anträge entwerfen, die Weiterentwicklung des Projekts besprechen und dabei sehr viel Spaß haben.

Dabei schlagen die Wogen manchmal hoch, denn wir sind alle mit Feuereifer dabei – aber am Ende kommt immer etwas Gutes dabei heraus! Gerade die Vielfalt unserer Fähigkeiten und Qualifikationen, aber auch unserer Interessen macht uns so produktiv. Hier erfahrt ihr mehr über die Orga-Köpfe:

Orgateam Gemueseheldinnen (PDF)

Frankfurt Nordend, am Günthersburgpark

Unsere Vision für die Grüne Lunge

Für das Gebiet der Grünen Lunge, welches von Bebauung bedroht ist, haben wir außerdem eine Zukunftsvision entwickelt: PermaKulturGarten Frankfurt 2025. Sie denkt unser Gemeinschaftsgartenkonzept weiter und imaginiert die Grüne Lunge als einen Ort städtischen Miteinanders, wo Gemüseanbau, Gemeinschaft und verschiedenste Aktivitäten zusammengedacht werden.

PermaKulturGarten Frankfurt 2025 ansehen (PDF)

Essbare Orte in ganz Frankfurt

PermaKulturInseln

Was ist eigentlich Permakultur?

Gärtnern im Einklang mit der Natur: Der Begriff leitet sich aus dem Englischen her, aus den Wörtern „permanent“ und „agriculture“ bzw. „culture“. Er beinhaltet ein umfassendes Konzept für die Gestaltung menschlicher Systeme nach dem Vorbild der Natur. Indem wir natürliche Ökosysteme genau beobachten und zu verstehen versuchen, können wir auch unsere menschlichen Systeme dauerhaft, nachhaltig und produktiv organisieren. Im Gartenbau bzw. der Landwirtschaft bedeutet Permakultur, dass auf Agrarchemikalien und schwere Maschinen verzichtet und stattdessen auf sorgfältige menschliche Handarbeit und ein fundiertes Wissen über die Vorgänge in der Natur und im Garten gesetzt wird. Wissenschaftliche Forschungen in Frankreich haben ergeben, dass auf 1000 qm Permakultur-Fläche der gleiche Ertrag erwirtschaftet werden kann wie auf einem Hektar, der mit biologischer Landwirtschaft bearbeitet wird.

Essbare Inseln als Lebensorte

Überall in Frankfurt essbare Inseln zu kreieren, wo sich die Bewohner*innen der jeweiligen Viertel treffen und sgemeinsam in der Erde buddeln und ernten können, das ist unsere Vision. Nicht nur die Transportwege der Nahrung würden so reduziert: Auch die Bürger*innen selbst müssten nicht mehr aus der Stadt flüchten, um sich in der Natur zu erholen, sondern könnten am Wochenende Jungpflanzen setzen, Möhren säen oder sich inmitten von fruchtbaren Beeten im Liegestuhl vergnügen.

Flyer PermakulturInseln ansehen (PDF)

Hier wird unser Konzept der PermaKulturInseln detailliert dargestellt: (Das Laden der PDF-Datei kann wegen der Größe ein paar Momente dauern)

Konzept PermaKulturInseln (PDF, Dateigröße 18 MB)

Was genau ist nun eine PermaKulturInsel? 

Wir meinen damit eine Fläche von beliebiger Größe (schon auf 100 qm kann eine hochproduktive Insel entstehen, aber auch mehrere 1000 qm sind denkbar), die nach Permakultur-Kriterien gestaltet ist. Das bedeutet, dass dort dauerhafte Ökosystem-Strukturen installiert werden (in Form von Bäumen, Sträuchern, Teichen…), die dann mit einjährigen Gemüsekulturen kombiniert werden.

Die PermaKulturInseln  werden von uns  initiiert und angeleitet, sollen dann aber von den BürgerInnen des jeweiligen Stadtviertels übernommen und betreut werden. Wir stellen uns vor, dass in einigen Jahren an jeder Straßenecke Obst und Gemüse wächst, das die FrankfurterInnen jederzeit ernten können.

Überall in ganz Frankfurt

Mitmachen

So kannst du mitmachen

Du hast Lust, Dich bei uns einzubringen? Du wolltest schon lange deinen grünen Daumen entdecken oder ein spannendes Gruppenprojekt koordinieren helfen? Wir freuen uns, wenn Du Kontakt mit uns aufnimmst und uns kurz schreibst!

Dann können wir eine Gartenbesichtigung vereinbaren und gemeinsam überlegen, wo Du Deinen Platz findest.

Was uns wichtig ist

Lies bitte, bevor Du uns schreibst, unser Grundsatzpapier; dort ist alles vermerkt, was uns wichtig ist. Wie wir miteinander umgehen, welchen Umgang mit der Natur wir uns wünschen, was unsere gärtnerischen Prinzipien sind: All das findest Du dort. Wenn Du Dich mit unserem Grundsatzpapier identifizieren kannst, spricht nichts dagegen, dass auch Du ein Gemüseheld / eine Gemüseheldin wirst!

Grundsatzpapier ansehen (PDF)

Unser wunderbarer Trägerverein

BIONALES e.V.

Bürger für regionale Landwirtschaft und Ernährung

Die GemüseheldInnen wie auch der Ernährungsrat Frankfurt werden getragen vom Verein BIONALES e.V. – Bürger für regionale Landwirtschaft und Ernährung. Der Verein ist sehr aktiv in der Vernetzung von Initiativen, ErzeugerInnen und VerbraucherInnen. Das Ziel: BIONALES möchte die Stadt und ihr umgebendes Land zukunftsfähig miteinander verbinden und eine Ernährungswende hin zu einer lokalen, biologischen Versorgung der StadtbürgerInnen erreichen. BIONALES unterhält noch zwei weitere in diesem Zusammenhang wichtige Projekte, die „BodenRetterInnen“ und „LogRegio“.

BIONALES e.V. Website

Youtube Kanal von BIONALES e.V.

Sende uns deine Nachricht

Kontakt

Schreib uns hier, wenn Du bei uns mitmachen möchtest

3 + 5 = ?

Kontakt für Presse- und andere Anfragen

4 + 2 = ?